Markus Biedermann beim Tischtennis

Vom Insider Tipp zum Profiwerkzeug – die TARGET Belag-Serie von Cornilleau wird erwachsen

Es ist viel passiert, seit Cornilleau seine in Kooperation mit Michelin und ESN entstandene „Made in Germany“ Belag-Serie zum ersten Mal auf den Markt gebracht hat. Zum einen haben sich die auch preislich attraktiven TARGET PRO GT Beläge zu einem echten Geheimtipp entwickelt. Zum anderen, obwohl einige berühmte Vertragsspieler wie Simon Gauzy oder Hugo Calderano das Profisortiment des Herstellers nicht mehr repräsentieren, wurde an den Schwammdetails und Gummirezepturen konsequent weitergearbeitet. Nun kam im vergangenen Jahr die neue Version TARGET PRO XD auf den Markt.

Die neuen Gummis liegen preislich etwas höher, versprechen aber auch etwas mehr. Die TARGET PRO XD Beläge seien in Zusammenarbeit mit Can Akkuzu (franz. Meister 2019) entwickelt worden, so Cornilleau, und richteten sich an Spieler mit technischem Können. „Ein explosiver Spitzenbelag für die Elite“, so das Marketingversprechen.

Der Belag im Selbsttest

Und tatsächlich. Anders als noch mit der GT Serie sind die XD Beläge mit 47,5° und 52,5° nur noch in kräftigeren Schwammhärten erhältlich. Wie gut kann ein Spieler der unteren Klassen, wie ich es bin, damit zurecht kommen? Neugierig genug war ich, dies herauszufinden.

Cornilleau Target Pro XD 47,5

Bisher spiele ich den deutlich weicheren Target Pro M43. Es ist ein sehr kontrollierter Allrounder, dessen Eigenschaften ich sehr zu schätzen gelernt habe und in einem anderen Testbericht bereits näher dargestellt habe. Schon beim ersten Ausprobieren zeigt sich, dass der neue XD, den ich in der etwas weicheren 47,5°-Variante anspiele, von einem ganz anderen Schlag ist. Außer dem Namen scheint hier kaum etwas vergleichbar. Ich teste auf meinem Stammholz, dem Gauzy Quest OFF (heute: Talisman). Die ersten Bälle fliegen mir über die Platte hinaus. Mehr Tempo – deutlich. Eine geradere Flugkurve – ich bekomme mit dem härteren Belag einfach erst mal weniger Spin zustande. Mir fehlt die Sicherheit des M43, auch wenn sich Schlag um Schlag eine Verbesserung einstellt. Ich bin nach einer Eingewöhnungszeit durchaus in der Lage, das Potenzial des Belags zu erkennen und zu würdigen. Doch es zeigt sich, dass er realistischerweise außerhalb meines Kontrollbereichs liegt und wenige Testeinheiten nicht ausreichen werden, ihn vollständig zu ergründen. Natürlich mangelt es auch aufgrund der Coronapause an der notwendigen Übung.

Fazit

Das Equipment der Franzosen wird kontinuierlich weiter in klaren Kategorien optimiert: Auf der einen Seite ist die Ausweitung des Hobbybereichs sichtbar. Outdoor-Schläger, -Tische und Zubehör liegen nicht erst seit Corona im Trend. Jetzt nur umso mehr. Das Profi-Material, das bei Cornilleau in der Vermarktung und Außendarstellung gar keine große Rolle mehr einnimmt, wird mit einer sehr übersichtlichen Produktauswahl immer klarer gestaltet und auf Höchstleistung getrimmt. So gelingt es der Marke im umkämpften Material-Markt mit einer kleinen aber spezifizierten Produktpalette weiter zu bestehen. Vom Hobby-Spieler über den ambitionierten Amateur bis hin zum Profi auf Weltklasseniveau – die europäische Marke bietet rasche Orientierung und ein klares Angebot für jeden dieser Spielertypen.

Für mich persönlich bleibt es beim konservativeren Material, das gut zu beherrschen und im Vergleich zu den Konkurrenzangeboten preislich attraktiv ist. In Sachen Herstellungsqualität stehen die Cornilleau-Beläge den anderen ESN Produkten sowieso in nichts nach.

Cornilleau Target Pro XD im Shop

Markus Biedermann

Markus Biedermann spielt beim DJK Käfertal

Alle Beiträge ansehen von Markus Biedermann →

Ein Gedanke zu “Vom Insider Tipp zum Profiwerkzeug – die TARGET Belag-Serie von Cornilleau wird erwachsen

  1. Lieber Markus,
    ich bin immer wieder begeistert von deinen tollen Testberichten. Meine Erfahrungen decken sich mit deinen Einschätzungen. Von der neuen Belagserie können besonders höherklassige Spieler mit der nötigen technischen Ausbildung profitieren.
    Grüße
    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.