0 0

Neuigkeiten bei Tischtennis.biz

29.05.2020 - Das Ladengeschäft öffnet wieder

Ab dem 05.06.2020 starten wir mit eingeschränkten Öffnungszeiten.


Dienstag 15:00 - 18:30

Freitag    15:00 - 18:30

Zusätzlich könnt hier im Shop oder telefonisch bestellen und nach Verabredung eure Sachen abholen.

Im Laden gelten dann die aktuellen Sicherheitsbestimmungen, die an der Eingangstür hängen.

Testmöglichkeiten bestehen z.Z. nicht.


Wir werden die Öffnungszeiten dem aktuellen Bedarf anpassen. Z.Z. ist das Interesse an Hallensport sehr überschaubar. Hoffen wir das sich das bald ändert.

Wenn ihr einen speziellen Service benötigt, sprecht uns an. Wir sind für euch da.



27.02.2020 - PayPal berichtet über Tischtennis.biz

In seinen Pay Pal Stories stellt PayPal regelmäßig ausgewählte online Shops vor.

Über unseren Shop Tischtennis.biz hat PayPal eine ausführliche Story mit dem Titel "tischtennis.biz: Gerade bei Erstbestellern unheimlich vorteilhaft" erstellt. Wer etwas mehr über die Entstehung und unsere Entwicklung erfahren möchte, dem kann ich diesen Artikel empfehlen.

Darüber hinaus ist dies natürlich ein Vertrauensbeweis und eine Aufwertung unserer guten jahrelangen Arbeit.

10.12.2019 - Das neue Aus- und Fortbildungsprogramm des TTVN ist da

Das neue Fortbildungsprogramm des TTVN liegt wieder bei uns im Laden aus.

Der Fokus liegt wieder in der Ausbildung unserer Trainer mit vielen Angeboten für spezielle Zielgruppen wie z.B. das Projekt "werde Mini-Athleten Trainer in Deinem Verein".

Das Thema Nachwuchsarbeit sollte uns allen am Herzen liegen. Der TTVN (und natürlich alle anderen Landesverbände) hilft den Trainern einen guten Einstieg und die nötige Qualifikation für das Tischtennistraining zu erlangen.

Du kannst Dir das Fortbildungsprogramm kostenlos bei uns im Laden abholen.

Gerne können wir dir es auch zuschicken.


PS: Darüber hinaus findest Du die aktuellen Turnierausschreibungen der Region und andere Ankündigungen aus den Vereinen. Natürlich dürft ihr eure Infos auch gerne bei uns auslegen.

24.10.2019 - Fairer Bio-Kaffee für unsere Kunden

In unserem Ladengeschäft in Göttingen gibt es schon immer einen Kaffee für unsere Kunden.

Seit diesem Monat beziehen wir den Kaffee von der Fair Trade Marke Solino. Der Bio Kaffee wird in Äthiopien nicht nur geerntet sondern auch dort geröstet. So bleibt von dem Preis deutlich mehr für die Bauern vor Ort.

Als Tischtennisspieler ist es uns wichtig "fair" zu leben, was zugegeben nicht immer einfach ist. Mit dem sehr leckeren Kaffee unterstützen wir die Bauern in Äthiopien.

Wir bringen an dieser kleinen Stelle unsere Wertschätzung zum Ausdruck - und das mit einem leckeren Kaffee. ;-)


Bei deinem nächsten Besuch bei Tischtennis pur bist du herzlich zu einem Kaffee eingeladen.

28.06.2019 - Öffnungszeiten während der Sommerferien

Der Versand läuft wie gewohnt weiter.

Aber das Ladengeschäft hat eingeschränkte Öffnungszeiten:


Vom 22.07. - 03.08.19 ist geschlossen


An diesen Samstagen hat das Ladengeschäft nicht geöffnet:

  • 29.06.19
  • 06.07.19
  • 13.07.19
  • 20.07.19
  • 27.07.19
  • 03.08.19
  • 10.08.19


Wenn ihr etwas wichtiges wollt, könnt ihr uns immer per mail erreichen. Bitte hab Verständnis, dass die Rückmeldung etwas länger dauern kann.

Wir wünschen euch auch eine schöne Sommerzeit!


Euer TTpur Team


06.03.2019 - Das Göttinger Tageblatt berichtet über Tischtennis pur

Das Göttinger Tageblatt hat in seiner Printausgabe vom 05.03.2019 einen längeren Bericht zu dem Relaunch unseres Portals Tischtennis pur und unserem 25 Jährigen Firmenjubiläum veröffentlicht.

Ich habe mich besonders gefreut, dass der zentrale Satz „Als leidenschaftlicher Tischtennisspieler war es mir schon immer ein großes Anliegen, den Tischtennissport zu fördern" in den Mittelpunkt gestellt wurde.

11.01.2019 - Übersicht über die Eigenschaften der verschiedenen Plastikbälle

Tischtennis-Bälle mit Naht, aus CA (Celluloseacetat)

von Maik Schönknecht


Die erste Generation der „Plastik“ Bälle. Diese Generation zeichnet sich vor allem durch das relativ hohe Rotationspotential aus, dass nahe an den alten Zelluloid Bällen liegt, weswegen vor allem Materialspieler immer noch diese Bälle bevorzugen. Der Ballabsprung ist von allen Plastikbällen am flachsten. Leider ist die Qualität der Bälle immer noch nicht befriedigend, der Anteil an unrunden und nicht gleichmäßig harten Bällen ist relativ hoch, dazu gehen Sie speziell nach Maik SchönknechtKantentreffern extrem schnell kaputt. Wie lange diese Bälle noch produziert werden, ist fraglich.

Eine Liste der wichtigsten CA Bälle mit Naht:


  • Double Fish 40+
  • Butterfly: 40+
  • Joola: Super P (aktuell keine ITTF Zulassung mehr)
  • Andro: 40+
  • Tibhar: 40+SYNTT
  • DHS: 40+
  • Nittaku: SHA 40+
  • Donic: 40+


Bälle ohne Naht, aus CA (Celluloseacetat)


Bälle ohne Naht kamen kurz nach den Bällen mit Naht auf den Markt. Sie sind deutlich schneller und nehmen merklich weniger Rotation an. Sie sind qualitativ schon besser als die erste Generation der Plastik Bälle, aber auch hier ist der „Ausschuss“ noch recht hoch.
Auch das Problem der Haltbarkeit ist weiterhin vorhanden: Die Bälle zerspringen förmlich bei einem festen Schlägerkantenkontakt.

Eine Liste der wichtigsten CA Bälle ohne Naht:


  • Joola: Flash
  • Tibhar: 40+SL
  • Gewo: Ultra SLP 40+
  • Hanno: ***


Butterfly G40


Dieser Ball hat einen Sonderstatus: Während alle anderen Ballarten ausschließlich in Asien von ca 5 Fabriken für alle Tischtennis Labels produziert werden, hat Butterfly vor wenigen Jahren mit dem G40 einen anderen Weg versucht: Er wird von dem Deo-Kugel Hersteller „Weener“ in Deutschland hergestellt.
Der Ball zeichnet sich durch eine gute Haltbarkeit, hohe Rundheit und ein sehr gleichmäßigen Ballabsprung aus. Er liegt tempomäßig beim Ball ohne Naht, hat aber durch seine hohe Härte einen noch höheren Ballabsprung. Die potentielle Rotation ist noch geringer als bei wohl allen anderen Bällen am Markt. Selbst in der TBBL wurde seitens Fulda-Maberzell schon einige male über diese Ballsorte und deren Auswirkung auf ihre beiden Abwehrer Xi und Filus kritisch diskutiert.


ABS Bälle (Acrylnitril-Butadien-Styrol)


Die jüngste Generation von Plastikbällen. Sie wird mittlerweile auf den meisten weiterführenden nationalen und internationalen Veranstaltungen gespielt.
Die meisten Hersteller scheinen diesen Ball zu präferieren, da er einfacher herzustellen zu sein scheint. Es sind auch die ersten Plastikbälle, von denen es relativ preiswerte und qualitativ gute Trainingsbälle gibt.
Bälle aus diesem Material zeichnen sich vor allem durch ihre hohe Robustheit aus: Sie sind selbst durch mehrfache Kantentreffer kaum kaputt zu bekommen.
Aber: Sie werden nach einem Kantentreffer oft unrund und haben eine hell-weiße, weichere Stelle.
Der Ballabsprung liegt im Mittelfeld, es ist dazu der langsamste Ball.
Die potenzielle Rotation ist hier schwieriger zu bewerten als bei den anderen Bällen. Durch eine rauhere Oberflächenstruktur wirkt sich der Schnitt im Ball schon stark am Tisch aus, wodurch der Ball viel Rotation verliert. Dadurch springt der Ball auf dem Tisch in ungewohnt starken Winkeln ab: Topspins springen flacher weg, Unterschnittbälle bleiben stärker stehen, Sidespinbälle springen stark nach links oder rechts.
Dazu kann durch die höhere Griffigkeit dem Ball einfacher die eigene Rotation „aufgezwungen“ werden.

Eine Liste der wichtigsten ABS Bälle mit Naht:


  • Butterfly: A40+
  • Joola: Prime
  • Andro:3S
  • Tibhar: SYNTT NG
  • TSP: CP40+
  • Nittaku: Premium 40+
  • Sanwei: ABS 40+ Pro
  • Double Fish V40+

Ranking – System

  • Ballabsprung/ Tempo hoch -> niedrig
    G40>nahtlos>ABS>CA mit Naht
  • Potentielle Rotation stark->schwach
    CA mit Naht>nahtlos>ABS>G40
  • Haltbarkeit gut->schlecht
    G40>ABS> nahtlos> CA mit Naht
  • Rundheit/Härte rund->undrund
    G40=ABS>nahtlos>CA mit Naht


Hier kommst Du zu der Übersicht der ITTF Plastik 3* Tischtennisbälle

28.06.2018 - "Team Germany" in Las Vegas bei der Seniorenweltmeisterschaft

Einmal die Weltmeisterschaft mitspielen ist der Traum jedes Tischtennisspielers. Und wenn die Weltmeisterschaft dann auch noch in Las Vegas ausgetragen wird, ist das nicht mehr zu toppen.

Leider konnte ich selber nicht hinfahren. Aber dafür lese ich mit Begeisterung in Peter Wodes Blog, der mit seinem "Team Germany" von der WM berichtet.

Ausgestattet in den neuen Cornilleau Trikot Contest konnte auch (fast) nichts mehr schiefgehen. Peter holte die Bronzemedaille im Consolation Feld und im Doppel scheiterte man erst gegen Erik Lindh und Jörgen Persson im Achtelfinale.

14.06.2018 - Tischtennis.biz von Netzsieger ausgezeichnet

Bei der Bewertung wurden 4,78 von 5 möglichen Punkten erreicht. Somit erhalten Sie unsere Auszeichnung mit Prädikat „Sehr gut“. An dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch zum tollen Testergebnis!

Netzsieger.de

 

Die Tester von Netzsieger.de haben unseren Shop Tischtennis.biz mit „Sehr Gut“ und 4.78 von 5.0 Punkten bewertet.
Besonders positiv ist Netzsieger unser Aufwand für Netzsicherheit ausgefallen.

Als verbesserungswürdig empfahlen die Tester einen Schlägerkonfigurator und bemängelten die Merklisten und Auswahllisten.

Insgesamt konnten die Tester unsere Produkte leicht finden und empfanden die Navigation als intuitiv.

Unser „umfassendes Informationsangebot“ hat den Testern sehr gut gefallen.

 

Hier geht es zum Testergebnis auf Netzsieger.de

16.04.2018 - Aufbrauchfrist für Zelluloidbälle

Der Übergang von Zelluloidball hin zum Polyball ist im vollen Gange. Ab dem 01.07.2019 wird der Polyball für alle Ebenen und Mannschaften innerhalb des DTTB Pflicht sein. In der kommenden Saison können die Mannschaften unterhalb der Oberliga noch wählen.

Aber der Trend geht in vielen Vereinen zum Plastikball, viele Hersteller haben bereits keine Zelluloidbälle mehr im Angebot. Daher haben viele der Marken keine Zulassung für ihre "alten" Bälle beim ITTF beantragt.

Damit wären sie für den Punktspielbetrieb ab 01.07.18 nicht mehr zulässig.

Nun hat aber der DTTB eine Aufbrauchfrist für diese (lt. Liste nicht mehr zugelassenen) Bälle festgesetzt. Damit können die "alten" Zelluloid Bälle in der nächsten Saison noch gespielt werden.

 

Hier die Verlautbarung des DTTB:

 

Vereine in Deutschland dürfen ihre Zelluloidbälle auch ohne ITTF-Zulassung noch bis Mitte 2019 zu Wettkampfzwecken nutzen. Das DTTB-Präsidium hat eine sogenannte Aufbrauchfrist beschlossen, die es ermöglicht, dass Zelluloidbälle auf nationaler Ebene, für die die Hersteller beim Weltverband ITTF erstmals keine Zulassung für das laufende Jahr beantragt haben, noch bis zum 30. Juni 2019 bei offiziellen Veranstaltungen gespielt werden. Die Aufbrauchfrist gilt für die in der ITTF-Zulassungsliste grau hinterlegten Marken und Produkte. Für die übrigen Zelluloidbälle in der ITTF-Liste gilt bis zum darin genannten Datum ohnehin noch die ITTF-Zulassung.

Ab dem 1. Juli 2019 dürfen dann auch innerhalb Deutschlands nur noch zelluloidfreie Bälle eingesetzt werden. Hintergrund: Mehrere Hersteller hatten für ihre Zelluloidbälle, die auf dem Markt nach der weltweiten Einführung des Polyballs Mitte 2014 immer mehr an Bedeutung verloren haben, keine Zulassung mehr beim Weltverband ITTF beantragt. Die Bälle gibt es natürlich noch, oft als Restbestände der Vereine. Ohne den obigen Beschluss des Präsidiums dürften sie nicht weiter im Spielbetrieb des DTTB eingesetzt werden, weil für sie keine ITTF-Zulassung vorliegt.

Das DTTB-Präsidium kann über eine Aufbrauchfrist beim Spielmaterial laut § 28.4 der DTTB-Satzung (Aufgaben des Präsidiums) befinden.

(Quelle: DTTB)

Auch für die nicht mehr zugelassenen Plastikbälle gilt die Aufbrauchfrist
Auf unsere Nachfrage bei den zuständigen Stellen, konnten wir darüber hinaus in Erfahrung bringen, daß sich die Aufbrauchfrist auf alle in der ITTF-Liste grau hinterlegten Bälle bezieht, also auch auf Plastikbälle, für die keine neue Zulassung beantragt wurde wie z.B. der Joola Super P-Ball.

02.03.2018 - Interview im IHK Magazin Niedersächsische Wirtschaft

In der aktuellen Ausgabe des Magazins "Niedersächsische Wirtschaft" ist ein kurzes Interview mit mir unter der Rubrik "geklingelt bei..." veröffentlicht.

 

Schon früh ist Markus Thies in den E-Commerce eingestiegen:
1998, knapp vier Jahre dem Start mit Tischtennis pur in Göttingen.
Heute macht er rund 70 Prozent seines Umsatzes online. Mit rund einem Dutzend Vereine ist Tischtennis in der Universitätsstadt gut vertreten, meint Thies.

Fragen an Markus Thies von Tischtennis pur

 

Herr Thies, wobei stören wir gerade?

Ich habe gerade Mahnungen geschrieben. Wir bieten online verschiedene Zahlungsmöglichkeiten an, auch auf Rechnung. Da muss man manchmal nachhaken.

Was ist Ihr Kerngeschäft?

Der Verkauf von Tischtennis-Artikeln für den Hobby- und Wettkampfbereich. Und zwar nur für diesen Sport, deshalb Tischtennis pur. Schläger, Beläge, Tische, Bälle, für Vereine, für Schulen, für zu Hause.
Wir sind exklusiver Partner des französischen Herstellers Cornilleau für deren Wettkampf-Tischtennis-Serie und regionaler Partner für die Marke Butterfly. Neben dem ursprünglichen Ladengeschäft ist der Online-Shop eine wichtige Säule, und hinzu kommt ein Internet-Portal.

Wie viele Mitarbeiter haben Sie?

Zwei, einen fest und einen auf 450-Euro-Basis.

Wofür möchten Sie werben?

Dass im Tischtennis-Sport darüber nachgedacht wird, ob die Strukturen noch zeitgemäß sind. Wie man Tischtennis flexibler machen kann. Bei Punktspielen müssen heute in der Regel sechs Leute pro Team bis zu fünf Stunden in einer Turnhalle verbringen – für viele ein Problem. Hochgezüchtete Technik bei den Belägen führt zu extrem hohem Trainingsaufwand, der Abstand zwischen Wettkampfspielern und Einsteigern wird riesig. Um hier Schwellen zu senken und etwas zu ändern, könnte man sich Trends wie Clickball ansehen, wo nur mit Standardschlägern gespielt wird.

Was verbindet Sie mit der IHK?

Ach, mit denen . . .? Da bin ich Mitglied.
Allerdings muss ich sagen, dass man dort immer eine kompetente Antwort kriegt. Oder zumindest den Hinweis, wer sonst eine Antwort hat. Und ich habe dort auch schon mal E-Commerce-Vorträge gehalten.

 

-> Artkel "geklingelt bei.. Tischtennis pur" als PDF

21.11.2017 - Materialtest: Cornilleau Gauzy Quest OFF

von Markus Biedermann

 

Ich konnte dieses Holz für tischtennis.biz ausgiebig testen, zu dem Simon Gauzy nicht nur seinen Namen gab, sondern auch persönliche Wünsche bezüglich der Eigenschaften einbrachte. Eine seiner zentralen Anforderung an das Quest: Ausreichend Kontrolle, um sein kreatives Spiel zu unterstützen. Genau das ist hervorragend umgesetzt worden:

Das Gauzy Quest OFF bietet nämlich in der Tat ein hervorragendes Spielgefühl mit außerordentlich guter Kontrolle, ermöglicht aber dennoch kraftvolle Schläge. Mit dem Quest OFF sind alle Schlagvarianten möglich und immer hat es eine Extra-Reserve auf Lager. Meine Fehlerquote ist spürbar gesunken, insbesondere bei eigenen Topspins, aber auch beim Blockspiel, ohne dass zu große Kompromisse bei der Geschwindigkeit hinzunehmen wären.

 

Eigenschaften des Quest OFF:

  • 80 Gramm (offiziell 85 Gramm)
  • Fünfschichtig
  • Der Kern besteht aus Kiri-Holz und die mittleren Schichten aus Ayous
  • Die äußeren Holzschicht besteht aus Ovangkol
  • 6,2 mm dick

 

Die Verarbeitungsqualität ist top. Das Gewicht gefällt mir, da ich etwas leichtere Hölzer bevorzuge. Der konkave Griff ist angenehm geschliffen und der untere Teil des Blatts am Übergang zum Griff ist leicht angerundet, kurzum: Zweifel aufgrund des günstigen Kaufpreises der Hölzer oder der Produktion in China sind hier völlig fehl am Platze.

Als Beläge spiele ich weiterhin – da bin ich nun schon länger sehr zufrieden – die Target Pro GT-M43 (mein Testbericht). Damit ergibt sich für mich die optimale Balance zwischen Kontrolle und Power.

Wem lässt sich das Gauzy Quest OFF empfehlen? Meiner Meinung eignet es sich in dieser Zusammenstellung für jeden Spielertypen, der zwischen einem konservativ angelegten Allroundspiel bis hin zum kontrolliert offensiven Spiel agiert und dabei auf Variantenreichtum setzt. Auch Blockspieler dürften ihre Freude haben. Wer es noch aggressiver mag, kann bei den 47° und 51° harten Target-Belägen zugreifen.

Ich glaube, dass Cornilleau mit dem Quest ein echtes Pfund Holz auf den Markt gebracht hat, welches das Zeug dazu hat, sich zu einem modernen Klassiker zu entwickeln.

 

Hier geht es zu dem ausführlichen Test des Cornilleau Gauzy Quest OFF

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten