0 0

ausgiebig getestet: Tibhar Evolution FX-P

16.12.2016 ausgiebig getestet: Tibhar Evolution FX-P

Ein ausführlicher Test des Tischtennisbelags Tibhar Evolution FX-P von Marco Hoffmann


Ein kleines Vorwort:

Der Tibhar Evolution FX-P wurde, seit seinem Erscheinen als "die" Alternative zum Tenergy 05fx genannt, deshalb habe ich mir diesen Tischtennisbelag näher angesehen und schlussendlich auch getestet.

Verwendetes Material:

  • Verwendete Hölzer: Butterfly Zhang Jike ALC (neue Version)
  • Gespielt wurde der Evolution FX-P in 2,1mm ~ 2,2mm
  • Die Testkombination (Evolution FX-P) wog 175 Gramm
  • Die Spielkombination (Tenergy 05 FX in 2,1mm) liegt bei 178 Gramm




Spieleindrücke zum Tibhar Evolution FX-P



Marco testet den Tibhar Evolution FX-PNach dem ich den Belag auf mein Zhang Jike ALC (Neue Version) montiert hatte, fiel mir sofort das angenehme Gewicht auf. Nach Möglichkeit versuche ich mich immer unter 185 Gramm zu bewegen, denn alles darüber ist mir persönlich zu schwer. Diese Anforderung erfüllt der Evolution FX-P mit Bravur (175 Gramm), denn er ist sogar noch eine Nuance leichter als meine bisherige Kombination (178 Gramm).
Das Einkontern funktioniert mit dem Evolution FX-P problemlos, denn der Katapult des Belags garantiert, dass auch ein nicht optimal getroffener Ball ausreichend beschleunigt wird. Deshalb eignet sich dieser Belag auch für Spieler, die tendenziell eher mit einer langsamen Armbewegung spielen. Die Dynamik des Schwammes steht bereit, sobald der Ball frontal gespielt wird.
Auf das Einkontern folgen bei mir nun immer ein paar aktiv gespielte Topspins am Tisch, sowie aus der Halbdistanz. Der Evolution FX-P machte in beiden Distanzen eine sehr gute Figur, wenngleich er hier bereits klar signalisiert, dass ein korrekter Bewegungsablauf gegeben sein muss, denn der Ballabsprung ist flach und verzeiht so gut wie keine halb ausgeführten Bewegungen. Charakteristisch für die Topspins des Evolution FX-P ist das schnelle Abtauchen des Balles auf der anderen Tischseite, die meine Trainingspartner am Anfang nur schwer retournieren konnten. Das Rotationsniveau des Evolution FX-P ist außerordentlich hoch, vergleichbar mit den Tenergy´s.
Nach der Topspin-Einheit nahm ich die Position des Blockspielers ein und auch dort überzeugte der Evolution FX-P wieder, jedoch zeigte sich hier bereits die Schnittanfälligkeit seines griffigen Obergummis. Wer mit diesem Belag erfolgreich spielen möchte, sollte ein gutes Gespür für die ankommende Rotation des Balles besitzen, ansonsten landet der Ball sofort im Netz bzw. außerhalb des Tisches. Die Gründe dafür sind zum einen das griffige Obergummi, das sehr sensibel auf die ankommende Rotation reagiert, als auch der flache Ballabsprung, welcher kaum Fehlertolleranz bietet.
Als letztes möchte ich auf das Tempo des Evolution FX-P eingehen, welches ihn deutlich von den anderen ESN-Softbelägen abhebt. Trotz seiner Weichheit wirkt der Evolution FX-P zu keiner Zeit "schwammig" und lässt sich erstaunlich präzise in Tischnähe und der Halbdistanz spielen. Auch Schüsse gelingen mit diesem Belag ganz passabel und der Ball erfährt dabei eine gute Beschleunigung. Subjektiv gesehen würde ich behaupten, dass der Evolution FX-P der zur Zeit schnellste und anspruchsvollste ESN Softbelag auf dem Markt ist.
Vergleiche ich den Evolution FX-P mit anderen weichen Soft-Belägen, die ich gespielt habe wie z.B. den Xiom Vega Elite und Vega Europe , TSP Ventus Spin , Joola Samba+ , Donic Vario Big Slam und dem Butterfly Sriver G3fx, so sticht dieser durch die extreme Griffigkeit und das hohe Tempo hervor.
Der Evolution FX-P kann seine weiche Natur trotz alledem nicht vollkommen verbergen und stößt beim tempoorientierten Spiel irgendwann auch an seine Grenze, diese liegt aber merklich höher, als bei den anderen, von mir gespielten Softbelägen.


Mein Fazit zum Tibhar Evolution FX-P


Der Evolution FX-P ist der mit Abstand anspruchsvollste und schnellste Softbelag, den ich bis jetzt getestet habe. Er ist kein Belag, der viele Fehler verzeiht oder sich "einfach" spielen lässt. Spieler, die sich für diesen Belag interessieren, sollten über ein solides Maß an Technik und Spielverständnis verfügen.
Offensive Allrounder und Kontrollbedachte Offensivspieler sollten sich diesen Belag näher anschauen, denn er bietet ausreichend Geschwindigkeit und Rotation, um den Gegner gehörig unter Druck zu setzen und genügend Feedback, um steht´s die volle Kontrolle zu behalten. Für tempoorientierte Spieler bieten sich eher härtere Beläge an, aber ein spinorientierter Spieler, dem es nicht primär um die Maximale Geschwindigkeit geht, wird mit diesem Belag voll auf seine Kosten kommen.

Alternative zum Tenergy 05fx und ein paar generelle Eindrücke



Entgegen der weitverbreiteten Meinung, die den Evolution FX-P als "die Alternative zum Tenergy 05fx" darstellt, bin ich nach meinem Test zu einem anderen Ergebnis gelangt. Das Obergummi des Evolution FX-P ist zu weich, der Katapulteffekt ist stärker und sein Ballabsprung ist flacher, als das der Evolution FX-P als eine Alternative des Tenergy 05fx betrachtet werden kann. Die passende "ESN-Alternative" zum Tenergy 05fx sehe ich deshalb mit einigen Abstrichen, im Evolution FX-S, der sowohl beim Katapultverhalten, der Härte und dem Ballabsprung näher am Tenergy 05fx liegt.
Der Evolution FX-P und der Tenergy 80fx ähneln sich von der Härte, dem Katapult und dem Ballabsprung spürbar mehr.

Generell kann man sagen, dass jedes Tenergy Obergummi härter und kompakter daherkommt, als eines der Evolution Obergummis. Selbst das Obergummi des EL-P, der bekanntermaßen das härteste aller Evolution Obergummis besitzt, war für mich spürbar flexibler als das gewohnte Obergummi meines Tenergy 05fx.

von Marco Hoffmann


Links:

zurück zur Übersicht
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten